Info

Langzeitprojekt

52 x Esslingen und der Erste Weltkrieg

Das historisch-kulturelle Langzeitprojekt "52 x Esslingen und der erste Weltkrieg" wurde mit der Eröffnung der Ausstellung "1914-1918. Esslingen und der Erste Weltkrieg. Heimatfront und Zeitenwende" und der Vorstellung der Publikation beendet.  Mehr dazu unter Aktuelles. 




www.52x.esslingen.de

Kontakt

©Foto:Lahoti
Stadtarchiv
Georg-Christian-von-Kessler-Platz 10
73728 Esslingen am Neckar
Telefon (07 11) 35 12-25 30
Fax (07 11) 35 12-26 13
Öffnungszeiten
Mo 13-16 Uhr
Di-Mi 8:30-12, 13-16 Uhr
Do 8:30-12 Uhr, 13-18 Uhr
Fr 8:30-12 Uhr

Geänderte Öffnungszeiten

Am Dienstag, den 11.12.2018, ist die Hauptstelle des Stadtarchivs für die Benutzung nicht geöffnet.

Öffentlichkeitsarbeit

Startseite

Stadtarchiv Esslingen am Neckar

Das Stadtarchiv sorgt für die fachgerechte Lagerung, Ordnung und Erschließung des zur ständigen Aufbewahrung bestimmten städtischen Schriftguts, Bild- und Tonmaterials.

Aktuelles



52 x Esslingen und der Erste Weltkrieg. Historisch-kulturelles Langzeitprojekt von Kulturamt, Stadtarchiv und Stadtmuseum der Stadt Esslingen am Neckar

Am Freitag, den 9. November 2018 fand in der Schickhardt-Halle des Alten Rathauses die Abschlussveranstaltung statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde die Publikation zum Projekt präsentiert und die Ausstellung "1914-1918. Esslingen und der Erste Weltkrieg. Heimatfront und Zeitenwende" im Stadtmuseum eröffnet.

Die Publikation ist im Jan Thorbecke-Verlag, Ostfildern, unter dem Titel "52 x Esslingen und der Erste Weltkrieg. Historisch-kulturelles Langzeitprojekt von Kulturamt, Stadtarchiv und Stadtmuseum der Stadt Esslingen am Neckar, August 2014 bis November 2018" erschienen. Herausgeber sind Joachim J. Halbekann und Martin Beutelspacher unter Mitarbeit von Christine Beil und Harald Haury. Der Band umfasst 408 Seiten, ca. 250 Abbildungen und kostet 25 €. Er kann im Stadtarchiv, im Stadtmuseum, in der EST und im Buchhandel erworben werden. Die ansprechende Gestaltung ist Tobias Schwechheimer, Stuttgart, zu verdanken.
Das Rückgrat des Buches bildet die Abbildung und fachkundige Erläuterung der 52 authentischen Objekte aus der Zeit des Ersten Weltkriegs mit direktem Bezug zu Esslingen. Ein Beitrag wurde von Prof. Dr. Gerd Krumeich (Freiburg i. Br.) verfasst, der das Projekt mit mehreren Vorträgen begleitet hat. Weitere Beiträge lieferten Joahcim J. Halbekann: Soldaten und Militär; Sylvia Neuschl-Marzahn: Arbeiterbewegung; Ismar Schorsch: Emil Schorsch; Gabriele Beßler: Kinderbücher des Schreiber-Verlags. Ergänzt werden diese Beiträge unter anderem durch eine neu erstellte Weltkriegschronologie und eine Auswahl aus den mehr als 700 Briefen der Esslingerin Gertrud Förster an ihren Mann an der Front.

                                                          
             

Unsere Ziele und Aufgaben

  • Übernehmen, erhalten, erschließen, allgemein nutzbar machen
    aller in Verwaltung und städtischen Eigenbetrieben anfallenden Unterlagen von bleibendem Wert
     
  • Sammeln
    stadtgeschichtlich relevanter Unterlagen wie Personen-, Familien- und Firmennachlässe, Vereinsarchive aber auch Bildmaterial verschiedenster Art, Zeitungen, Karten und Pläne
     
  • Bereitstellen und ständiges Erweitern der Präsenzbibliothek
    mit Nachschlagewerken, Zeitschriften und Büchern zur Esslinger, Landes- und allgemeinen Geschichte sowie zur Geschichte der Reichsstädte als einzige aktive Bibliothek in Esslingen mit diesem Themenschwerpunkt 
     
  • Forschen
    auf vielfältige Weise durch unsere eigenen Publikationsreihen sowie durch die Unterstützung von WissenschaftlerInnen, HeimatforscherInnen, SchülerInnen und Studierenden
     
  • Vermitteln
    eigener Forschungsergebnisse in Form von Veranstaltungen (Vorträgen, Tagungen, Symposien) und Veröffentlichungen
     
  • Festhalten des Tagesgeschehens
    in einer Chronik seit 1803